Tutorials als Video, Text oder Podcast

EPLAN-Expertenmodus aktivieren

Starten Sie EPLAN stets im Expertenmodus

Wenn Sie EPLAN das erste Mal starten, werden Sie gefragt, in welchem Modus sie EPLAN betreiben wollen. Durch die Wahle der Modi werden die Menüumfänge gesteuert. Wählen Sie stets den Expertenmodus. Wenn Sie noch keiner sind, werden Sie bald einer sein. Setzen Sie zusätzlich den Schalter „Diesen Dialog nicht mehr anzeigen“.

Sollten Sie versehentlich einmal den falschen Modus gewählt haben, können Sie das Ganze wieder zurückstellen. Gehen Sie in das Menü Optionen -> Einstellungen. Navigieren Sie dann zu  Benutzer -> Darstellung -> Oberfläche. Setzen Sie den Schalter „Unterdrückte Meldungen reaktivieren“. Dann wird die Abfrage beim nächsten Start wieder eingeblendet.

Unterdrückte EPLAN-Meldungen reaktivieren

EPLAN in verschiedenen Modi öffnen

Wenn Sie ein EPLAN-Projekt öffnen, wird es im Modus Standard geöffnet. Das bedeutet, dass das Projekt für den Multiuserbetrieb zur Verfügung steht. Es gibt noch zwei weitere Möglichkeiten das Projekt zu öffnen. Der Modus Schreibgeschützt verhindert, dass das Projekt geändert werden kann. Das ist sehr praktisch, da Sie in dieser Betriebsart verhindern, dass „versehentlich“ das automatische Seitendatum geändert wird. Der Modus Exklusiv ist immer dann angesagt, wenn Sie weitere Benutzer von der gleichzeitigen Bearbeitung des Projektes ausschließen wollen. Das ist besonders im Netzwerkbetrieb  zu empfehlen. Weiterer Vorteil: Die Bearbeitung ist schneller.

Um ein Projekt in einem anderen Modus zu öffnen, klicken Sie im Dialog Projekt öffnen auf den Auswahlpfeil Modus und stellen den gewünschen Modus ein. Tipp: Die zuletzt geöffneten Projekte werden gemäß Ihrer Benutzereinstellungen im Menü Projekt angezeigt. Der zuletzt verwendete Modus wird hier mit abgespeichert.

EPLAN in unterschiedlichen Modi (Standard / Exklusiv / Schreibgeschützt) öffnen
EPLAN in unterschiedlichen Modi (Standard / Exklusiv / Schreibgeschützt) öffnen

Unterschied Reorganisieren, Korrigieren und Komprimieren

Unterschied zwischen Komprimieren, Korrigieren und Reorganisieren

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was der Unterschied zwischen Reorganisieren, Korrigieren und Komprimieren eines EPLAN-Projektes ist?

Beim Reorganisieren werden bereits gelöschte Objekte endgültig aus der Datenbank entfernt. Dadurch verringert sich die Größe der Datenbank. Das ist eine rein datenbankorientierte Aktion. Sie kann bei fast jeder Datenbank durchgeführt werden.

Das Komprimieren ist eine interne EPLAN-Angelegenheit. Je nach Parametereinstellung in dem Komprimierungsschema werden überflüssige Daten aus der Projektdatenbank entfernt. Beispielsweise kann die Meldungsverwaltung geleert oder nicht verwendete Strukturkennzeichen gelöscht werden. Es werden also nicht nur Daten berücksichtigt, die zum Löschen markiert sind.

Das Korrigieren ist der Jüngste im Bunde. Hier werden Projektdinge richtig gestellt oder ergänzt. So können zum Beispiel Klemmenleisten- und/oder Steckerdefinitionen automatisch ergänzt werden.

Tipp: Lassen Sie beim Komprimieren des Projektes die nicht benutzten Symbole oder Symbolvarianten löschen, erhält die Symboldatei des Projektes das aktuelle Datum. Dies kann beim Stammdatenabgleich zu Irritationen führen, das die Projektsymbole nun „neuer“ sind, als die Stammdatensymbole.