Alle Themen, die mit Normen und Vorschriften zu tun haben

Effiziente Nutzung von Industriestandards: OASIS OSLC und ProSTEP iViP etablieren Kooperation

Code of PLM-Openess
Code of PLM-Openess

Zwei internationale Standardisierungsgruppen, das OASIS-Konsortium und der ProSTEP iViP Verein, haben vereinbart, die Entwicklung von Standards für effiziente Datenflüsse in der industriellen Fertigung besser aufeinander abzustimmen.

Anlass dieses Schritts war der von ProSTEP iViP entwickelte Code of PLM Openness (CPO), der Business- mit IT-Anforderungen kombiniert, umso mehr Agilität und Flexibilität in komplexen IT-Umgebungen zu realisieren.

Konkreter Anknüpfungspunkt: OASIS OSLC (Open Services for Lifecycle Collaboration) treibt die Entwicklung einer Standard-Suite und Integrationsmechanismen für Interoperabilität voran, die zur smarten Verknüpfung von Lebenszyklusinformationen verwendet werden. ProSTEP iViP treibt die Entwicklung von STEP- und JT-Standards voran, die in der Fertigungsindustrie weite Verbreitung gefunden haben.

„Bei ProSTEP iViP und OASIS OSLC beobachten wir in der Industrie dieselben Trends: Der Einsatz großer, monolithischer Systeme geht zurück und Realisierungen offener PLM-Umgebungen nehmen zu. Der Trend geht zu heterogenen Systemlandschaften, in denen der Einsatz standardisierter Schnittstellen unabdingbar ist.“, so Dr. Steven Vettermann, Geschäftsstellenleiter des ProSTEP iViP Vereins. „Die Ära isolierter Expertensysteme ist vorbei. Das neue Schlagwort lautet Integration. Unsere Mitglieder realisieren mehr Durchlässigkeit vorhandener Informationssilos und erkennen die Wichtigkeit, bereichs- und unternehmensübergreifend integrierte Prozessflüsse zu etablieren.“

„Pragmatische Lösungen für industrielle Anwendungen müssen nicht unter einem Dach realisiert werden. Die einzelnen Teile müssen jedoch zusammenpassen, und der Endnutzer muss vom Ergebnis profitieren“, fügt John Wiegand, Chairman des OSLC Steering Committee, hinzu. „Die kombinierte Nutzung vorhandener Standards kann dabei helfen, die Lücke zwischen ALM (Application Lifecycle Management) und PLM (Product Lifecycle Management) zu schließen. OASIS und ProSTEP iViP sind sich dieser Herausforderung bewusst. Deshalb werden wir gemeinsam daran arbeiten, die Kooperation und Kommunikation zwischen unseren Arbeitsgruppen zu fördern.“

Was bedeutet eigentlich NFPA

In EPLAN gibt es Projektvorlagen und Formulare für Schaltpläne nach NFPA. Doch was ist das eigentlich? Die NFPA ist die National Fire Protection Association. Sie gibt ein umfangreiches Regelwerk für den Brandschutz, vorwiegend in den USA heraus. Die Organisation hat Ihren Sitz in Quincy, Massachusetts. Sie ist vergleichbar mit dem Verein zur Förderung des deutschen Brandschutzes. Selbst nennt sich die Behörde „The authority on fire, electrical, and building safety“.

Grundsätze der Maschinensicherheit – Gesetzgebung, Theorie und Praxis

Maschinensicherheit ist für alle EPLAN User ein wichtiges Thema.
Maschinensicherheit, ein wichtiges Thema

Dieser aktualisierte Leitfaden, der durch zusätzliche Informationen über EN ISO 13849·1 sowie Anwendungsbeispiele mit Performance Level-Berechnungen erweitert wurde, erläutert die Grundlagen der Maschinensicherheit, relevante Standards und Methoden zur Implementierung von Sicherheitslösungen. Im handlichen DIN-A5-Format liefert das Dokument einen Überblick zu vielen brennenden Themen.

Maschinensicherheit! Kostenloses Safebook

Safebook für Maschinensicherheit
Safebook für Maschinensicherheit

Das Process Safebook 1 ist ein 170 Seiten umfassendes Handbuch, das eine Einführung in die funktionale Sicherheit für Prozessanwendungen und eine Anleitung zur Anwendung der IEC61511 bietet. Dies ist die prozessindustriespezifische Implementierung der Norm IEC61508, die das Sicherheitsmanagement elektrischer / elektronischer / programmierbarer elektronischer Systeme während ihrer gesamten Lebensdauer vom Konzept bis zur Außerbetriebnahme abdeckt. Der Leitfaden enthält zahlreiche nützliche Informationen und Beispiele mit Erläuterungen und Anschauungsmaterial.