5. eCl@ss Kongress im September

eCl@ss - Standardiserte Stammdaten. Kongress im September
eCl@ss – Standardiserte Stammdaten.

Nach dem großartigen Event im letzten Jahr findet auch 2015 wieder ein zweitägiger eCl@ss-Kongress in Köln statt:

5. eCl@ss-Kongress am 09. und 10. September 2015.

Bereits der letzte Kongress im Jahr 2013 war ein voller Erfolg. Mehr als 160 Teilnehmer nutzten die Veranstaltung, um sich über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von eCl@ss zu informieren. Auch in diesem Jahr werden wieder hochkarätige Referenten thematisch abwechslungsreiche und spannende Vorträge rund um das Thema eCl@ss bieten.

Nutzen Sie die Gelegenheit und knüpfen und vertiefen Sie Kontakte zu Entscheidern aus Industrie und Handel und informieren Sie sich über spannende Neuerungen im eCl@ss-Umfeld.

SPS IPC Drives – Eine Analyse bestätigt das Erfolgskonzept

SPS_2014_LOGOKOMBI_VV_D_4CWie eine Besucherbefragung bestätigt, bleibt die SPS IPC Drives auf der Erfolgsspur. Die Jubiläumsmesse 2014 bot 1602 Ausstellern aus 41 Ländern eine Präsentationsplattform für ihre Produkte und Dienstleistungen. 93% der Besucher beurteilten die Fachmesse mit sehr gut oder gut. Nahezu der gleiche Anteil plant bereits einen Messebsuch für 2015 fest ein.

Die kommende SPS IPC Drives findet vom 24. – 26. November 2015 in Nürnberg statt.

Effiziente Nutzung von Industriestandards: OASIS OSLC und ProSTEP iViP etablieren Kooperation

Code of PLM-Openess
Code of PLM-Openess

Zwei internationale Standardisierungsgruppen, das OASIS-Konsortium und der ProSTEP iViP Verein, haben vereinbart, die Entwicklung von Standards für effiziente Datenflüsse in der industriellen Fertigung besser aufeinander abzustimmen.

Anlass dieses Schritts war der von ProSTEP iViP entwickelte Code of PLM Openness (CPO), der Business- mit IT-Anforderungen kombiniert, umso mehr Agilität und Flexibilität in komplexen IT-Umgebungen zu realisieren.

Konkreter Anknüpfungspunkt: OASIS OSLC (Open Services for Lifecycle Collaboration) treibt die Entwicklung einer Standard-Suite und Integrationsmechanismen für Interoperabilität voran, die zur smarten Verknüpfung von Lebenszyklusinformationen verwendet werden. ProSTEP iViP treibt die Entwicklung von STEP- und JT-Standards voran, die in der Fertigungsindustrie weite Verbreitung gefunden haben.

„Bei ProSTEP iViP und OASIS OSLC beobachten wir in der Industrie dieselben Trends: Der Einsatz großer, monolithischer Systeme geht zurück und Realisierungen offener PLM-Umgebungen nehmen zu. Der Trend geht zu heterogenen Systemlandschaften, in denen der Einsatz standardisierter Schnittstellen unabdingbar ist.“, so Dr. Steven Vettermann, Geschäftsstellenleiter des ProSTEP iViP Vereins. „Die Ära isolierter Expertensysteme ist vorbei. Das neue Schlagwort lautet Integration. Unsere Mitglieder realisieren mehr Durchlässigkeit vorhandener Informationssilos und erkennen die Wichtigkeit, bereichs- und unternehmensübergreifend integrierte Prozessflüsse zu etablieren.“

„Pragmatische Lösungen für industrielle Anwendungen müssen nicht unter einem Dach realisiert werden. Die einzelnen Teile müssen jedoch zusammenpassen, und der Endnutzer muss vom Ergebnis profitieren“, fügt John Wiegand, Chairman des OSLC Steering Committee, hinzu. „Die kombinierte Nutzung vorhandener Standards kann dabei helfen, die Lücke zwischen ALM (Application Lifecycle Management) und PLM (Product Lifecycle Management) zu schließen. OASIS und ProSTEP iViP sind sich dieser Herausforderung bewusst. Deshalb werden wir gemeinsam daran arbeiten, die Kooperation und Kommunikation zwischen unseren Arbeitsgruppen zu fördern.“