Richtiges Artikelnummernsystem

ERP-Nummer in Artikeldatenbank
ERP-Nummer in Artikeldatenbank

Um die Wahl des geeigneten Artikelnummernsystems entbrennen bei den Unternehmen oft heiße Diskussionen. Soll man nun die Artikelnummer des ERP-Systems (Enterprice Ressource Planning) als Artikelnummer in EPLAN verwenden oder das Artikelnummernsystem nach der ECAD-Bauteilenorm. Wenn ich gefragt werde, so antworte ich stets „Beide“. Damit ernte ich zunächst einmal fragende oder ratlose Gesichter. Doch mit wenigen Sätzen ist die Sache schnell aufgeklärt.

Als Artikelnummer in EPLAN nehmen Sie das System nach der ECAD-Bauteilenorm. Die Artikelnummer setzt sich in diesem System zusammen aus dem Herstellerkürzel, gefolgt von einem Punkt und der Bestellnummer des Herstellers. Dieses System wird im EPLAN-Dataportal verwendet und auch von den Herstellern, die Ihnen (kostenlos) Artikeldaten zum Download im Internet anbieten. Die Artikelnummer aus dem ERP-System gehört in das Feld ERP-Nummer. EPLAN prüft, ob die ERP-Nummer bereits vergeben wurde.

Wird die ERP-Nummer als Artikelnummer innerhalb der EPLAN-Plattform verwendet, so müssen Sie viel mehr Zeit investieren, um die Artikeldaten zu pflegen.

Artikeldaten einfach ins Projekt ziehen

Mit Hilfe des Artikelstammdatennavigators können Sie Geräte direkt in die Grafische Bearbeitung ziehen. Ist mit dem Artikel ein Makro oder Symbol verknüpft oder wurde eine Funktionsschablone hinterlegt, so haben Sie sofort die zugehörige Grafik am Cursor und können Symbol oder Makro absetzen. Wussten Sie schon, dass Sie Geräte auch in den Betriebsmittelnavigator ziehen können? Einfach das Gerät raussuchen und bei gedrückter Maustaste in den Betriebsmittelnavigator ziehen. Dem Bauteil wird die nächste frei Zählnummer (hier: K15) zugewiesen.

Artikelstammdatennavigator